Kaninchenrassen

Hermelin, Thüringer, Rote Neuseeländer, Wiener usw. sind Rassenamen. Es gibt in Deutschland etwa 90 anerkannte Rassen. Die organisierten Kaninchenzüchter sind Mitglied im VDK oder BDK. Innerhalb der Rassen gibt es noch unterschiedliche Farben (Farbschläge), so dass man auf knapp 370 verschiedene "Kaninchenrassen" kommen kann. Wer sich mal über die Vielfalt informieren möchte, dem empfehle ich eine Landesausstellung am Anfang eines Jahres zu besuchen. Die Rassen alle einzeln aufzuzählen würde den Rahmen sprengen. Für uns "normale" Kaninchenhalter ist es aber oft interessant zu wissen, wie die Rasse oder Farbe (bei Mischlingen) heisst - sprich: Was für ein Kaninchen wir denn haben. Die Genetik ist nicht ganz einfach; jede Rasse hat eine eigene Erbformel und die Mendelschen Gesetze finden ebenfalls Anwendung. Bei den üblicherweise verbreiteten Mixen kann man oft nur raten, was es denn ungefähr ist. Da die Zucht sehr komplex ist und es genug Kaninchen in Tierheimen gibt, sollte man nicht mal eben den Hoppel vom Nachbarn mit seinem Bunny verpaaren.

Löwenkopfchen, Löwenkopfwidder, Cashmerewidder, Teddyzwerge und Co. sind keine anerkannten Rassen des VdK. Im Bereich der Hobbyzüchter hat sich aber eine mehr oder weniger organisierte Gemeinschaft gebildet.

Belgische Bartkaninchen sind eine vom Aussterben bedrohte Haustierrasse. http://vieh-ev.de/Rassen/Kaninchen/bartkanin.html

Teutozwerge :
Im Zoohandel sind so genannte Teutozwerge von der Teutofarm nebst div. Futtermittel der Firma Bunny zu kaufen. Ein Teutozwerg ist jedoch kein Rassetier im Sinne des VDK oder BDK. Sondern es sind Zwergkaninchen von einem bestimmten Züchter - der Teutofarm. Also eher ein Markenname bzw. eine Handelsbezeichnung.
Erkennen kann man einen Teutozwerg an einem tätowierten "T" im Ohr und der dazugehörigen Urkunde.
Teutozwerge sind züchterisch nichts besonderes. Sie sind nur im Normalfall hübsch klein und meist modern/außergewöhnlich gezeichnet. So wird eine interessierte Käuferschicht angelockt und bezahlen hohe Preise.
Teutozwerge haben ansonsten keine besonderen Merkmale oder hervorstechende Eigenschaften. Ganz im Gegentteil - viele Meinungen gehen dahin, dass die Tiere sehr krankheitsanfällig sind. Was ich allerdings nicht bestätigen kann.

Ich persönlich würde für ein derartiges Tier nicht diese Summen ausgeben. Auch kann man sich auf den Besitz eines derartigen Tieres nichts besonderes "einbilden". Ich selbst hatte so eine Teutodame, sie unterschied sich durch nichts zu den anderen (Mischlings-)Tieren. Liebe und hübsche und auch bemitleidenswerte Kaninchen gibt es in jedem Tierheim. Das ist allemal besser als ein Kauf im Zooladen.

Unsere Lucy war ein Abgabetier aus einer privaten Vermittlung. Das Foto zeigt die Tätowierung in ihrem Ohr.


   

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!